Monthly Archives: Januar 2014

Wir empfehlen eine Veranstaltung der AA/NO

Warum steigen die Mieten und die Wohnungsnot?

Die Wohnungsfrage im Kapitalismus

Vortrag & Diskussion

Referent: Jonas Köper, Redaktion GegenStandpunkt

Donnerstag, 13. Februar 2014, 19.00 Uhr, Universität Hamburg,
Von-Melle-Park 6 (Philosophenturm), Hörsaal D

Das ist ein öffentliches Thema: Der Preis fürs Wohnen, Miete oder Kauf, geht Massen Leuten an die Lebensführung, wenn sogar Besserverdienende 30 – 40 % ihres Einkommens dafür loswerden. Mieter werden verdrängt an den Stadtrand und finden sogar gar keine geeignete Wohnung – ein absoluter Mangel, der sonst auf den Märkten für normale Leute nicht üblich ist. Die Zahl der Obdachlosen steigt auch. Ein Dauerthema. Continue reading

Diskussionsveranstaltung des Forum Gegenargumente/AANO

„Gefahrengebiet Hamburg“ – „Hamburger gegen Gewalt“

Wie Protest demokratisch fertiggemacht wird

Mittwoch, 5. Februar 2014, 18.30 Uhr · Universität Hamburg, Allendeplatz 1 (Pferdestall), Raum R 107

1. Wenn eine Demonstration durch polizeilichen und richterlich bestätigten Beschluss auf Plätze und Routen festgelegt wird, an denen der Protest möglichst wenig die „öffentliche Ordnung“ stört, dann ist eines klar: Dem politischen Anliegen, das die Demonstranten möglichst wirksam unter die Menschen bringen wollen, ist die Spitze gebrochen. Weitab von den vorweihnachtlichen Menschenansammlungen und in einem polizeilich eingehegten Demonstrationsgebiet dürfen sie ihr „Recht auf freie Meinungsäußerung“ wahrnehmen, und müssen damit überwiegend sich selbst ihren Protest demonstrieren, für dessen öffentliche Verbreitung sie antreten. Continue reading

Jour Fixe des GegenStandpunkt

Deutschland schürt den Umsturz in der Ukraine

Wem gehört die Ukraine?

Keine Frage: ausschließlich uns – ohne wenn und aber!

Dienstag, 28. Januar 2014, 19.30 Uhr – Werkhof, Gaußstr. 25/Ecke Nernstweg

– Wenn ein deutscher Außenminister die protestierenden Massen, die seit Wochen den Majdan-Platz der Hauptstadt besetzen und die Regierung stürzen wollen, zum Durchhalten ermuntert, wenn die deutsche Politik sich mit Geld und politischer Rückendeckung einen eigenen nächsten Präsidenten der Ukraine aufbaut, dann ist das gute Nachbarschaft und ein Dienst an der Freiheit des ukrainischen Volkes. Würde Russland in ähnlicher Weise Revolutionsexport betreiben – was es nicht tut –, wäre das selbstverständlich ein Affront höchster Rangordnung, lupenreiner Imperialismus. Continue reading

Das Forum GegenArgumente/AANO lädt ein

Anlässlich der Fabrik-Katastrophen in Bangladesch: Mit “Fair Trade” die Welt verbessern!

Ausbeutung in der 3. Welt: Nichts weiter als eine Herausforderung an die Moral des westlichen Verbrauchers?

Vortrag & Diskussion
Referent: Manfred Freiling, Redaktion GegenStandpunkt

Mittwoch, 22. Januar 2014, 19 Uhr, 19.00 Uhr, Universität Hamburg,
Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal C

Regelmäßig wird der Konsument darüber informiert, welche Schweinereien in seinen Konsumprodukten stecken: afrikanische Kindersklaven in der Schokolade; total verarmte Bergleute aus Bolivien oder dem Kongo in Handys und Festplatten; mies bezahlte, überarbeitete, schließlich bei Brandkatastrophen sterbende Näherinnen aus Pakistan oder Bangladesch in den Klamotten; zum Selbstmord getriebene chinesische Arbeiter in iPhones und iPads; …
Continue reading

Nachholtermin!

Wir empfehlen die am 28. November 2013 ausgefallene Veranstaltung der AA/NO:

Geheimdienst in der Demokratie:

„FREUND“ HÖRT MIT!

Destruktive Wahrheiten über die freiheitliche Ordnung

Referent: Dr. Herbert L. Fertl, Redaktion GegenStandpunkt
Donnerstag, 16. Januar 2014, 19.00 Uhr, Universität Hamburg,
Von-Melle-Park 8, Erz.-Wiss.-Fakultät, Großer Hörsaal, (ehem. PI-Hörsaal)

Geheimdienstmitarbeiter wird an seinem Arbeitgeber irre, haut ab und liefert der Welt Enthüllungen über die umfassende Überwachung der Bürger weltweit.

– Die politischen Reaktion und die aufgeregten öffentlichen Debatten über den angeblich unauflöslichen Zwiespalt von ‚Freiheit‘ contra ‚Sicherheit‘ lassen keinen Zweifel: Seine Veröffentlichungen betreffen nicht irgendein Feld der Politik, sondern einen Kernbereich auch und gerade demokratisch-freiheitlicher Staaten.

– Die zuständigen Politiker verteidigen die Eingriffe in die ansonsten selbstverständlich zu respektierende Privatsphäre mit lauter besonderen Fällen der Bedrohung und setzen dabei Staatssicherheit und ‚Schutz der Bürger‘, deren Leben sie umfassend durchleuchten, in eins.

– Dabei gibt schon der Auftrag, unter dem die umfassende Spitzelei stattfindet, Staatsschutz, Bescheid darüber, was hier um jeden Preis geschützt werden soll, wenn umfassend und mit allen modernen Kommunikationsmitteln kontrolliert wird, was die Leute so treiben (bzw. treiben könnten!). Nicht bloß Kontrolle im Einzelfall, sondern generelle Kontrollierbarkeit ist ein elementares Bedürfnis eines Staats, der sich damit brüstet, dass er seinen Bürgern generös eine Privatsphäre zugesteht und ein paar Freiheiten gewährt.

Wie Freiheit und Sicherheit zusammenhängen und dass die Freiheit in einem demokratischen Rechtsstaat ihrem Inhalt nach eine Lizenz zum Mitmachen ist, die der Staat konzediert, einschränkt und entzieht, soll auf der Veranstaltung behandelt und diskutiert werden.