Monatsarchiv: September 2011

Zuschussrente bewahrt vor Armut?

„Die Zuschussrente solle 2013 starten, sagte von der Leyen der „Zeit“ zum Auftakt des „Regierungsdialogs Rente“. Sie solle mit 850 Euro im Monat über der Grundsicherung liegen. Diese beträgt momentan 650 bis 750 Euro. […] Voraussetzung für die Zuschussrente sei eine 45-jährige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Rentenversicherung, sagte die Ministerin weiter – bei der aber Schuljahre ab dem 17. Lebensjahr, Ausbildung-, Studien- und Krankheitszeiten sowie Phasen von Arbeitslosigkeit und Schwangerschaft angerechnet würden. […] Beiträge an die Rentenkasse müssten 30 Jahre lang gezahlt worden sein, damit ein Anspruch entsteht. Außerdem sei eine private Zusatzvorsorge über einen Riester-Vertrag oder eine Betriebsrente Voraussetzung. {…] Im Jahr 2013 erwarte sie 15.000 bis 20.000 Berechtigte für die Zuschussrente. In den Jahren danach werde die Zahl schnell bis auf 100.000 steigen, im Jahr 2035 sei dann mit gut einer Million Berechtigten zu rechnen. „(tagesschau.de)
Während andere sich daran stören, (schwarzwälder-bote.de) das die Bedingungen so scharf gefasst sind, dass vermutlich etliche Rentner daran scheitern, fällt uns auf, dass der Staat ganz offen damit rechnet, das 45 Jahre Rentenversicherung plus privater Zusatzrente für immerhin über 1 Million Menschen nicht zum Leben reichen wird.
mehr zum Thema: Die Rentenreform kommt voran

GegenArgumente 09/11 erschienen

Arbeitskreis FORUM GEGENARGUMENTE (AANO)

Am kommenden Mittwoch wollen wir die Diskussion zur Schuldenkrise fortsetzen. Neueinstieg ist kein Problem!

Staatsschuldenkrise und Börsencrash

Zeit: Mittwoch, 7. und 28. September, 18.30 h
Ort: Universität Hamburg, Allende-Platz 1 ,
Pferdestall, R 104