Veranstaltungstipp

Das Forum Gegenargumente empfiehlt eine Veranstaltung des Kulturreferats des AStA der UHH

Diesel für Deutschland

Aufklärung über das Verhältnis von Grenzwerten für Vergiftung, Arbeitsplätzen, Weltmarkterfolg und Allgemeinwohl

Vortrag und Diskussion
Referenten der Redaktion GEGENSTANDPUNKT

Mittwoch, 18. April 2018, 19 Uhr · Universität Hamburg, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal C

Im Herbst 2015 erwischt die US-Umweltbehörde einen VW-Diesel mit dem 30-fachen der vom US-Umweltrecht erlaubten Stickoxidmenge. Im Sommer 2017 wird in Deutschland ein Autogipfel anberaumt, den Politik und Industrie für dringend nötig halten, weil das „Vertrauen“ in die deutsche Schlüsselindustrie und damit in den Industriestandort überhaupt beschädigt ist.

Die Kanzlerin höchstpersönlich schimpft:
„Ich bin entsetzt, ich bin stocksauer: Ein Pfeiler, ein Hauptpfeiler unsere Wirtschaft, des Exportweltmeisters Deutschland ist in Gefahr geraten. Und damit hunderttausende Arbeitsplätze in Deutschland, Menschen die nichts dafür können. Die Autoindustrie habe einen „Scherbenhaufen“ hinterlassen, den wir wieder aufbauen müssen, aber so, dass die Beschäftigten nicht darunter leiden.“ (Merkel im Fernsehduell mit Schulz)
Frage 1:
Worauf ist die Kanzlerin stocksauer?
– Dass ein beachtlicher Haufen Manager seit Jahr und Tag und mit viel Verständnis deutscher Behörden einen kreativen Umgang mit staatlichen Richtlinien für den Giftausstoß ihrer Autos pflegt?
– Dass VW mit seinen Clean-Diesel-Autos im In- und Ausland die Luft verpestet?
– Dass VW sich erwischen lässt? Und damit nicht nur die Atemluft, sondern womöglich das versaut, was wirklich wichtig ist: die Exportweltmeisterschaft und die schwarze Null der deutschen Nation?
Frage 2:
VW gefährdet die Arbeitsplätze hunderttausender „Menschen, die nichts dafür können“. Was folgt daraus?
– Der Ratschlag an alle, „die nichts dafür können“, die Arbeit für VW zu verweigern?
– Die Übergabe der „Verantwortung“ für den Konzern an die braven Beschäftigten zwecks grundsätzlicher Neubestimmung der Unternehmensziele?
– Der politische Auftrag an die VW-Manager, ihre ahnungslosen Dienstkräfte in Zukunft gefälligst wieder und weiter erfolgreich für den Kampf um Weltmarktführung zu benutzen?
Die richtigen Antworten gibt es auf unserer Diskussionsveranstaltung und damit ein Stück Aufklärung über den zuverlässig schädlichen Gehalt des Gemeinwohls am Standort Deutschland.

Ankündigungsflugblatt zum Herunterladen und Ausdrucken HIER.
Plakat in DIN A4 HIER

Kommentare sind geschlossen.