Das Forum Gegenargumente empfiehlt eine Veranstaltung der AANO

Einladung zur Diskussion

In unserem Forum diskutieren wir, was unser kapitalistisches Gemeinwesen und seine demokratische Ordnung auf die Tagesordnung setzen. Wer mit den schönfärberischen Ideologien und verständisvollen Problematisierungen in Öffentlichkeit und Wissenschaft nicht zufrieden ist, sondern wirklich wissen will, worum es da geht, wie und zu welchem Zweck unsere gesellschaftlichen Verhältnisse eingerichtet sind, ist eingeladen zu unserem regelmäßigen Diskussionstermin.

Wir setzen unsere Diskussion am Donnerstag, den 29. Juni um 18.00 Uhr fort.

Thema: Die G 20 in Hamburg: Der Gipfel gemeinsamer Verantwortung – imperialistische Konkurrenz in Höchstform


Universität Hamburg, Institut für Wirtschaftswissenschaften
(WiWi-Bunker), Von-Melle-Park 5, Raum 2085

Weitere Diskussionstermine für 2017 geben wir in den nächsten Tagen bekannt.

Buchtipp

GEGENSTANDPUNKT 2-17 erschienen

gs20172_titel_300dpi-copy

Details zum Inhalt HIER.

ISSN 0941-5831, € 15, in Hamburg u.a. in folgenden Buchläden erhältlich:· Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55 · Buchhandlung Kurt Heymann, Eppendorfer Baum 27 · Buchhandlung Axel Lüders, Heußweg 33 · cohen + dobernigg Buchhandel, Sternstr. 4 · Jokers Buchhandlung, Bahrenfelder Str. 119 und Grindelallee 42 · sowie in den Buchhandlungen im Hauptbahnhof / Bahnhof Altona und Airport Hamburg.

Direktbestellung bei:

GegenStandpunkt Verlagsgesellschaft, Kirchenstraße 88, 81675 München
gegenstandpunkt@t-online.de
www.gegenstandpunkt.com

Veranstaltungstipp

Trumps „America first“: Unmissverständliche Ansagen an den Rest der Welt

Vortrag und Diskussion
Referent: Prof. Margaret Wirth (Redaktion GEGENSTANDPUNKT)

Dienstag, 11. Juli 2017, 19 Uhr · Centro Sociale, Sternstr. 2, 20357 Hamburg

Jeder vernünftige Mensch in Deutschland ist erschüttert über Trumps Ankündigung, deutschen Autokonzernen mit Strafzöllen ihr Amerika-Geschäft zu versauen – weil wirtschaftliche Vernunft nämlich darin besteht, die Gewinne dieser Konzerne aus ihrem US-Geschäft für ein Menschenrecht zu halten, für dessen Achtung die westliche Wertegemeinschaft doch wohl da zu sein hat. Continue reading

Buchtipp

 

Gesundheit - ein Gut und sein Preis - Titel rgb

Sabine Predehl
Rolf Röhrig
Gesundheit – ein Gut und sein Preis

100 Seiten Format A5 10,– €
Fadensiegelung mit Efalinkarton
ISBN 978-3-929211-17-7
Das Buch erscheint auch als Ebook.

Details zum Inhalt HIER

“Gesundheit – ein Gut und sein Preis” ist in Hamburg u.a. in folgenden Buchläden erhältlich: · Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55 · Buchhandlung Kurt Heymann, Eppendorfer Baum 27 · Buchhandlung Axel Lüders, Heußweg 33 · cohen + dobernigg Buchhandel, Sternstr. 4 · Jokers Buchhandlung, Bahrenfelder Str. 119 und Grindelallee 42.

Direktbestellung bei:

GegenStandpunkt Verlagsgesellschaft, Kirchenstraße 88, 81675 München
gegenstandpunkt@t-online.de
www.gegenstandpunkt.com

Buchtipp

 

finanzkapital_titel_cmyk.indd

Peter Decker
Konrad Hecker
Joseph Patrick
Das Finanzkapital

180 Seiten Format A5 20,– €
Fadensiegelung mit Efalinkarton
ISBN 978-3-929211-16-0
Das Buch erscheint auch als Ebook.

Details zum Inhalt HIER

“Das Finanzkapital” ist in Hamburg u.a. in folgenden Buchläden erhältlich: · Buchhandlung im Schanzenviertel, Schulterblatt 55 · Buchhandlung Kurt Heymann, Eppendorfer Baum 27 · Buchhandlung Axel Lüders, Heußweg 33 · cohen + dobernigg Buchhandel, Sternstr. 4 · Jokers Buchhandlung, Bahrenfelder Str. 119 und Grindelallee 42.

Direktbestellung bei:

GegenStandpunkt Verlagsgesellschaft, Kirchenstraße 88, 81675 München
gegenstandpunkt@t-online.de
www.gegenstandpunkt.com

Buchtipp

Der Fall Greichenland - Titelbild

J. Köper
U. Taraben
Der Fall Griechenland
Fünf Jahre Krise und Krisenkonkurrenz
Europa rettet sein Geld – die deutsche Führungsmacht ihr imperialistisches Europa-Projekt

130 Seiten, Format A5
€ 10,–
ISBN 978-3-929211-15-3

Mehr Info HIER

Buchtipp

arb-reich_titel_440_copy Margaret Wirth / Wolfgang Möhl „Beschäftigung“ – „Globalisierung“ – „Standort“ Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen Arbeit und Reichtum 132 Seiten, Format A5 Fadensiegelung mit Efalinkarton € 10,– ISBN 978-3-929211-14-6 Auch als Ebook erhältlich Alle Infos HIER.

Buchtipp

demokratie_titel96

Freie Wahlen werden amtlich als Kernstück der Demokratie geschätzt. In der Demokratie, heißt es, wird nicht einfach regiert – das Volk erteilt per Abstimmung den Auftrag zur Wahrnehmung der Staatsgeschäfte. Weniger amtlich betrachten Politiker wie Wähler diese Veranstaltung ohne solche Ehrerbietung. Demokratische Politiker nehmen Wahlen nüchtern als Bedingung und Gelegenheit, auf Kosten der Konkurrenten an die Macht zu gelangen. Und mündige Bürger haben Wahlen längst als Schwindel durchschaut. Wählen gehen sie selbst bewusst ohne Illusionen, damit etwas zu „bewirken“ oder zu „verändern“.
Sowohl die hohe Meinung über die hehren Grundsätze demokratischer Machtausübung wie auch das abschätzige Urteil über die praktische Betätigung des Volkswillens übergehen allerdings, was das Institut der freien Wahlen tatsächlich leistet: Mit den Wahlkreuzen legitimiert sich immerhin eine Herrschaft, die sich auf ihre Unabhängigkeit von ihrer Basis – vom ‚Druck der Straße‘ – viel zugute hält und von ihrer Freiheit regen Gebrauch macht. Und auch wenn es aufgeklärten Zeitgenossen ‚letztlich doch egal‘ ist, von wem sie regiert werden; egal sollte es ihnen nicht sein, dass sie von ihrer demokratisch gewählten Herrschaft alle Lebensbedingungen serviert bekommen, mit denen sie praktisch zurechtkommen müssen.

ISBN 978-3-929211-13-9, 241 Seiten, € 14,80 – erhältlich im Buchhandel oder direkt beim GegenStandpunkt-Verlag, Kirchenstr. 88, 81675 München, Tel. 089 – 272 16 04, gegenstandpunkt@t-online.de, www.gegenstandpunkt.com

Veranstaltungstipp

Das Forum Gegenargumente empfiehlt eine Veranstaltung der AANO

Wer verdient warum wie viel?

“Leistung soll sich lohnen!”

Ein marktwirtschaftlicher Glaubenssatz auf dem Prüfstand

Vortrag und Diskussion
Referent: ein Redakteur der Zeitschrift GEGENSTANDPUNKT

Mittwoch, 14. Juni 2017, 19 Uhr · Universität Hamburg, Hauptgebäude, Edmund-Siemers-Allee 1, Hörsaal B

Ein einfacher Arbeiter verdient weniger als ein Techniker, beide verdienen weniger als ein Ingenieur; ein Geschäftsführer verdient mehr als seine Sekretärin, ein Arzt mehr als seine Helferin. Und die Einkommen von Managern, Spitzenfußballern oder Fernsehstars bewegen sich in noch ganz anderen Dimension. Warum ist das so?

Nach allgemeiner Auffassung ergeben sich diese Einkommensunterschiede – jedenfalls im Prinzip! – aus der Tatsache, dass in unterschiedlichen Berufen Unterschiedliches geleistet wird: Es gilt das „Leistungsprinzip“, weshalb die Marktwirtschaft sich rühmen kann, eine „Leistungsgesellschaft“ zu sein – ganz im Unterschied zu Wirtschaftsformen, in denen Gleichmacherei oder Vetternwirtschaft oder etwas ähnlich Ungerechtes herrscht. Continue reading

Das Forum Gegenargumente empfiehlt eine Veranstaltung der AANO

Einladung zur Diskussion

In unserem Forum diskutieren wir, was unser kapitalistisches Gemeinwesen und seine demokratische Ordnung auf die Tagesordnung setzen. Wer mit den schönfärberischen Ideologien und verständisvollen Problematisierungen in Öffentlichkeit und Wissenschaft nicht zufrieden ist, sondern wirklich wissen will, worum es da geht, wie und zu welchem Zweck unsere gesellschaftlichen Verhältnisse eingerichtet sind, ist eingeladen zu unserem regelmäßigen Diskussionstermin.

Wir setzen unsere Diskussion am Donnerstag, den 15. Juni um 18.00 Uhr fort.

Thema: Wahl und Wahlrecht in der Demokratie.

Was wird eigentlich gewählt , wenn der demokratische Souverän – das Volk – einen Wahlsonntag lang seine Stimmzettel abgibt?


Universität Hamburg, Institut für Wirtschaftswissenschaften
(WiWi-Bunker), Von-Melle-Park 5, Raum 2085

Weitere Diskussionstermine für 2017 geben wir in den nächsten Tagen bekannt.

Veranstaltungstipp

Die G20 in Hamburg:

Der Gipfel gemeinsamer Verantwortung – imperialistische Konkurrenz in Höchstform

Vortrag und Diskussion
Referent: ein Redakteur der Zeitschrift GEGENSTANDPUNKT

Dienstag, 20. Juni 2017, 19 Uhr · Centro Sociale, Sternstraße 2, 20357 Hamburg

– Jahr für Jahr treffen sich die mächtigsten Staatenlenker der Welt zu einer Gipfeldiplomatie, auf der sie sich um die „globalen Probleme“, gar „Menschheitsfragen“, kümmern: Die wollen sie gemeinsam „lösen“. Ebenso regelmäßig, wie dem Anspruch dieser Herrschaften hohe Erwartung entgegen gebracht wird, fällt – oft schon vorweg – die nüchterne Bilanz aus: Statt bei der Lösung der großen Weltprobleme wirklich voran zu kommen, wieder nur unverbindliche bis höchst strittige Abschlusserklärungen. Einerseits die hohe Bedeutung, die solchen Gipfeltreffen zugesprochen wird, andererseits die enttäuschte Absage, letztlich sei doch irgendwie alles nur „Show“.

Continue reading